Diese GeoNews Ausgabe teilen:

Weiter so - oder doch Veränderung?

Das fragen wir in dieser Ausgabe der Firmenzeitung unsere Leser. Setzen Sie daher auf fortschrittliche Lösungen zum richtigen Zeitpunkt.

Im Grundumfang der rmDATA-Produkte ist so viel Funktionalität enthalten, dass Sie nur noch wenige Module bei Bedarf ergänzen. Mit einem Service- bzw. Wartungsvertrag erhalten Sie tatsächliche Gegenleistungen für Ihr Geld und nicht nur kostenpflichtige Module. Aber das Wichtigste: Ein Entwicklerteam von über 40 Leuten arbeitet konsequent an Neuerungen, Erweiterungen und echten Innovationen. So präsentieren wir Ihnen auf der INTERGEO eine völlig neue Lösung für das Zusammenführen und Auswerten unterschiedlicher 3D-Messdaten...

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der GeoNews:

Editorial

Intelligente Software – konsequent einfach

Häufig werde ich angesprochen, was es mit diesem Slogan auf sich hat. Ich antworte darauf, dass es sicher hierbei um keinen „Slogan“, sondern um unsere Mission handelt. Wir, also alle Mitarbeiter von rmDATA, arbeiten konsequent daran, intelligente Software zu entwickeln, um die Arbeit unserer Kunden einfach zu gestalten und ihnen neue Chancen zu eröffnen. Unter „intelligenter Software“ verstehen wir dabei, dass Sie als Anwender Produkte (also Pläne und Daten) mit größtmöglicher Qualität bei minimalem Aufwand erzeugen. Und dem „einfach“ haben wir „konsequent“ vorangestellt, um zu betonen, dass wir nicht aufhören, unsere Produkte stets noch besser und einfacher zu gestalten.

Ein gutes Beispiel dafür ist der neue Darstellungsmanager in unseren CAD- und GIS-Produkten, den wir auf der INTERGEO erstmals vorstellen. Mit diesem Werkzeug arbeiten Sie mit grafischen Daten so einfach wie nie zuvor – aber lesen Sie mehr dazu im GeoMapper-Artikel in dieser GeoNews.

Außerdem erweitern wir laufend unsere Produktpalette, damit Sie tatsächlich all Ihre Aufgaben mit rmDATA-Software lösen und neue Technologien aufgreifen können. Das beste Beispiel dafür ist unser neuestes Produkt: rmDATA 3DWorx. Mit dieser Software arbeiten Sie als Geodät mit Punktwolken für Gebäudevermessungen so einfach wie noch nie. Aber dazu braucht es eben intelligente Software, die den Anwender durch alle Arbeitsschritte führt und auch mit riesigen Datenmengen umgehen kann – mehr dazu auf der nächsten Seite.

Mit rmDATA haben Sie einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen hilft, auch in Zukunft erfolgreich zu bleiben. Dies gelingt mit intelligenter Software, die Ihre Arbeit konsequent einfach gestaltet.  

Freundliche Grüße, Jürgen Beiglböck Geschäftsführer von rmDATA

Weiter so - oder doch Veränderung?

Ratlose Gesichter der deutschen Mannschaft bei der WMRatlose Gesichter der deutschen Mannschaft bei der WMZeit für Neues

Spätestens nach dem vorzeitigen Ausscheiden in der Vorrunde bei der WM in Russland ist klar: Jetzt bedarf es eines Umdenkens und Veränderungen. Einfach nur „weiter so“ ist keine Lösung!

Enttäuscht? Für mich persönlich brachte es die Süddeutsche Zeitung auf den Punkt: Brasilien 2014 war der Höhepunkt, aber eben auch (k)ein Wendepunkt. Alles blieb beim Alten, notwendige Veränderungen blieben aus. Man hielt an Bewährtem fest und es fehlte an echten Innovationen.

Als Vermessungsingenieur, der jahrelange Erfahrung im Vertrieb mitbringt und zahlreiche Büros kennt, muss ich gestehen – da tun sich gewisse Parallelen auf, was die Verwendung von Software betrifft. Bei geodätischer CAD zum Beispiel befinden wir uns in einem steinigen Markt, in dem wenig Bewegung ist. Einige Lösungen haben meiner Meinung nach ebenfalls ihren Höhenpunkt überschritten. Auf Dauer können kostenpflichtige Module echte Innovationen nicht ersetzen.

Bild links: Sie wollen doch nicht mit hängenden Köpfen das Feld verlassen? Setzen Sie auf fortschrittliche Lösungen zum richtigen Zeitpunkt © Ulmer Pressefoto

Einfach nur Weiterwurschteln?

Immer wieder stoße ich bei meiner vertrieblichen Arbeit auf den Ausspruch „don´t touch a running system“. Solange der Schuh nicht zu heftig drückt, besteht kein Grund für Veränderung. Und das, obwohl die Vermesser wissen, dass es bessere Lösungen am Markt gibt. Salopp formuliert könnte man es auch als „einfach weiterwurschteln“ bezeichnen. Dabei ist es nicht die Veränderung vor der man sich fürchten sollte … vielmehr ist es der Stillstand!

Wir sind die Alternative

Das ist zugegeben provokant, weil rmDATA ein Unternehmen ist, das seinen Hauptsitz in Österreich hat – aber es ist tatsächlich so: Wir bieten eine echte Alternative zur deutschen Vermessungs-Software.

Setzen Sie mit uns auf moderne, fortschrittliche Software mit durchgängiger Topologie für qualitätsgesichertes Arbeiten. Wir bieten ein echtes geodätisches CAD, in dem auch die Vorzüge eines GIS integriert sind. Nicht nur das, unser Portfolio deckt den gesamten Datenfluss von der Berechnung über die Planerstellung bis zum GIS ab. Nutzen Sie mit rmDATA-Software Produkte, die einfach und intuitiv bedienbar sind und arbeiten Sie mit aussagekräftigen Kontext-Menüs und übersichtlichen Symbolen.

Das wirklich Geniale ist ganz einfach

Im Grundumfang der rmDATA-Produkte ist so viel Funktionalität enthalten, dass Sie nur noch wenige Module bei Bedarf ergänzen. Mit einem Service- bzw. Wartungsvertrag erhalten Sie tatsächliche Gegenleistungen für Ihr Geld und nicht nur kostenpflichtige Module. Aber das Wichtigste: Ein Entwicklerteam von über 40 Leuten arbeitet konsequent an Neuerungen, Erweiterungen und echten Innovationen. So präsentieren wir Ihnen auf der INTERGEO eine völlig neue Lösung für das Zusammenführen und Auswerten unterschiedlicher 3D-Messdaten.

Neu ist etwa auch der moderne Darstellungsmanager im geodätischen CAD, mit dem Sie all Ihre Objekte inklusive externer Daten im Überblick haben. Das und die praktische Drag & Drop-Funktion sind Werkzeuge, die Ihre Arbeit wesentlich erleichtern.

Viele Geodäten wünschen sich in der Planerstellung eine vollständige AutoCAD-Applikation. Unsere Antwort darauf heißt rmDATA GeoDesigner. Diese Software vereint die Vorteile, die das Bearbeiten unter dem Industriestandard bietet, mit den Spezialfunktionen, die ein echtes CAD für Geodäten braucht. Aber auch dazu erfahren Sie mehr in dieser GeoNews.

Zeit für Neues

Nicht nur im Fußball – auch bei Software: Jetzt braucht es ein Umdenken und Veränderung. Nehmen Sie sich Zeit, echte Innovationen einzuführen und machen Sie nicht einfach weiter so wie bisher. Kommen Sie zur INTERGEO, besuchen Sie unseren Messestand und sprechen Sie uns an. Gerne zeigen wir Ihnen, was wir mit echter Innovation meinen.

Frank Hoch, Vertriebsleiter Deutschland

Reality Capturing: Punktwolken intuitiv und effizient verarbeiten

Punktwolken intuitiv und effizient verarbeitenPunktwolken intuitiv und effizient verarbeiten

Mit rmDATA 3DWorx bieten wir Ihnen nicht nur irgendein weiteres Tool zum Verarbeiten von Punktwolken, sondern das wohl modernste und effizienteste Werkzeug zum Ableiten relevanter Geometrien.

Seit 2 Jahren arbeiten wir bei rmDATA an einer modernen und effizienten Softwarelösung zur Verarbeitung von Punktwolken und mit Herbst 2018 wird diese für Anwender zur Verfügung stehen. Sie werden sich vielleicht fragen, warum der Aufwand? Es gibt doch zahlreiche Tools von verschiedenen Anbietern, die das bereits seit Jahren versprechen.

Eine geodätische Software anstatt vieler Tools

Ja, die gibt es, aber die meisten dieser Tools sind spezialisiert auf nur einen oder wenige der vielen Arbeitsschritte, die auf dem Weg vom Scan zu einem fertigen Produkt für einen Auftraggeber notwendig sind. Ein Tool bildet praktisch nie den gesamten Weg ab. Darüber hinaus fehlt ganz oft der geodätische Anspruch auf nachvollziehbare Qualitätsaussagen und Nachweise für die Ergebnisse der Auswertung.

Die Punktwolke, oft nur Mittel zum Zweck

In den letzten Jahren entwickelte sich das Thema Laserscanning von einem Spezialthema zu einer Technologie mit immer breiterer Anwendung. Auf der einen Seite durch die immer engere Verschmelzung von Scanning und Tachymetrie und auf der anderen Seite durch immer günstigere Scanner. Eines der wichtigsten Anwendungsgebiete ist dabei die Bauwerksvermessung. Im Innenbereich kommen dabei immer öfter auch mobile Scanner zum Einsatz. Die gewonnen Daten müssen meist nach einer Bereinigung noch qualitätsgesichert mit Daten des Außenbereichs durch Registrierung zusammengeführt werden. Erst dann kann mit der eigentlichen Arbeit begonnen werden. Denn eine Punktwolke ist nur selten das Ziel einer Bauwerksvermessung.

Geschoßpläne, Fassadenpläne und vertikale Schnitte sind aktuell die am stärksten nachgefragten Ergebnisse. rmDATA 3DWorx führt Sie Schritt für Schritt zu diesem Ziel und unterstützt mit sinnvollen Automatismen und intelligenten Konstruktionshilfen. Die Qualität der Ergebnisse wird von der ersten Ableitung einer Linie, bis zum Export für das CAD verfolgt und verständlich aufgezeigt. So wissen Sie immer, ob Sie die geforderten Genauigkeiten erreichen.

Für die Zukunft gerüstet

Neben 2D-Plänen ist natürlich auch das Thema BIM im Baubereich auf dem Vormarsch. Leiten Sie mit rmDATA 3DWorx die geometrische Grundlage dafür aus Ihren Punktwolken ab und übertragen Sie die geometrischen Daten normgerecht via IFC-Schnittstelle in Ihre BIM-Software. Gerade in diesem Themenbereich liegt auch einer der Schwerpunkte für zukünftige Weiterentwicklungen von rmDATA 3DWorx.

Neben der Bauwerksvermessung bietet sich eine punktwolkenartige Datenerfassung natürlich auch überall dort an, wo es um Geländemodellierung geht. Und das ist auch das nächste große Anwendungsgebiet, dem sich unser Entwicklungsteam widmen wird.

Christian Punz, Produktmanager

Bilder links: Ideal für Fassadenpläne: 3DWorx findet Kanten über den Verschitt zweier Ebenen. Die interaktive Registrierung über Kugelselektion ist im Programm implementiert.

Geodätisches CAD: Einfach intelligente Pläne

Vermesserin auf BaustelleOsterwalder, Lehmann Ingenieure und Geometer AGGeodätisches CAD rmDATA GeoMapper rmDATA GeoMapper

Nur mit rmDATA-Produkten erstellen Sie ganz einfach intelligente Pläne– dafür sorgen die rasche Ausarbeitung und die hohe Qualität des Endproduktes.

Seit über 30 Jahren entwickelt rmDATA Software für die Vermessung und Geoinformation. Die daraus resultierenden Erfahrungen kommen Ihnen in der Planerstellung mit rmDATA GeoMapper zugute! Hier wird die Intelligenz eines GIS mit den konstruktiven Fähigkeiten eines CAD optimal kombiniert.

Was bedeutet das für Sie? Durch die Objektorientierung in rmDATA GeoMapper arbeiten Sie nicht mit „dummen“ Linien und Ebenen, sondern mit Objekten aus der Natur. Sie fügen Mauern ein, die „wissen“, wie breit sie sind, und die dann entsprechend dargestellt werden. Sie brauchen keine Ebenen zu prüfen, sondern können sich auf die Automatismen von rmDATA GeoMapper verlassen. Ohne Zusatzarbeiten werden die Daten normgerecht an Ihren Auftraggeber u. a. im DWG-, DXF- oder Shape-Format geliefert.

Die durchgängige Topologie in den rmDATA GeoMapper-Plänen führt zu höchster Qualität. Ändert sich ein Punkt durch eine neue Vermessung oder eine neue Berechnung, werden die darauf referenzierenden Linienzüge automatisch nachgezogen. Insbesondere aktualisieren sich dadurch auch alle betroffenen Bemaßungs- und Flächenwerte!

Diese Intelligenz ist verpackt in einer intuitiv bedienbaren Benutzeroberfläche. Binnen kürzester Zeit setzen Sie rmDATA GeoMapper produktiv ein!

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Geonews-Ausgabe 2/2018.

Wissenschaft: Vermessung von GNSS- und Pegelinstallationen auf Tristan da Cunha - ein „Vermessungsabenteuer“ im Südatlantik

Im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Universität Luxemburg (UL) und dem National Oceanography Centre (NOC) von Großbritannien besuchte Norman Teferle im September/Oktober 2017 die Insel Tristan da Cunha im südatlantischen Ozean. Während seines Aufenthaltes errichtete er eine GNSS-Permanentstation und installierte zwei neue Pegel im Hafen von Edinburgh of the Seven Seas, der einzigen Siedlung auf der Insel. Beide geodätischen Instrumente mussten vermessungstechnisch an die bestehenden Referenzpunkte angeschlossen werden, denn nur durch diesen Anschluss können die Langzeitmessungen (Position und Meeresniveau) für geophysikalische Forschungen, wie die Klimaforschung, verwendet werden. Zu diesem Zweck führte Teferle eine genaue terrestrische Vermessung, ein Präzisionsnivellement, eine GNSS-Messkampagne, eine Drohnen-Vermessung und mehrere 3D-Laserscans durch. Vor Ort wurde er dabei von der lokalen Bevölkerung und einigen südafrikanischen Vertragsarbeitern unterstützt.

Tristan da Cunha

Tristan da Cunha ist eine kleine Vulkaninsel auf etwa 37° 06‘ südlicher Breite und 12° 17‘ westlicher Länge (Abb. 1). Sie ist ungefähr 1.950 km westlich von Kapstadt, Südafrika, und 2.900 km östlich von Buenos Aires, Argentinien, und kann nur per Schiff oder Hubschrauber von einem Schiff aus erreicht werden. Tristan da Cunha ist die größte und mit 280 Einwohnern die einzige bewohnte Insel der Inselgruppe. Sie ist kreisförmig mit einem Durchmesser von 10-12 km und einer Fläche von 96 km2. Der höchste Punkt ist der Queen Mary‘s Peak mit 2.062 m Seehöhe. Verwaltungstechnisch gehört die Insel zu den britischen Überseegebieten und wird durch den Gouverneur von St. Helena, Ascension und Tristan da Cunha, welcher auf St. Helena verweilt, regiert. Der Gouverneur wird vor Ort vom Administrator vertreten, welcher wiederum den Rat der Inselbewohner anführt.

Zielsetzung

Das Ziel ist, unser Wissen über die Meeresspiegelschwankungen auf dem sich verändernden Planeten zu verbessern. Mit ihrer abgelegenen Lage ist Tristan da Cunha eine der wenigen Inseln in der ozeanisch-dominierten südlichen Hemisphäre, welche eine Landmasse bietet, um die globalen bodengestützten Beobachtungsnetzwerke des International GNSS Service (IGS) und Global Sea Level Observing Systems (GLOSS) zu verdichten und dem Hemisphärenungleichgewicht entgegen zu wirken. Obwohl wir in der Ära der Satellitenaltimetrie leben, sind die Instandhaltung und der Ausbau dieser Netzwerke in abgelegenen Regionen von entscheidender Bedeutung, um die satellitengestützten Beobachtungen zu kontrollieren, zu kalibrieren und auf lokaler Basis zu verdichten.

Lesen Sie den gesamten Wissenschaftsbeitrag von Prof. Felix Norman Teferle, Geodesy and Geospatial Engineering, Institute of Civil and Environmental Engineering, University of Luxembourgin der GeoNews-Ausgabe 2/2018

Öffnen-betrachten-drucken: rmDATA GeoViewer – die ideale Ergänzung

Betrachten und Drucken von rmDATA-GeodatenbankenBetrachten und Drucken von rmDATA-Geodatenbanken

Mit rmDATA GeoViewer steht allen Anwendern von GeoMapper, aber auch deren Kunden und Partnern, ein komfortables, kostenloses Viewing-Tool zur Verfügung.

Die Anwender von rmDATA GeoMapper schätzen die einfache, komfortable Bedienung und die saubere Datenstruktur ebenso wie den grafischen Editor, die unübertroffenen Druckfunktionen und auch die vielfältigen Datenschnittstellen zu unterschiedlichen Formaten. Viele GeoMapper-User unterliegen jedoch dem Irrglauben, durch das proprietäre Datenformat sei eine Weitergabe an Kunden und Partner der Originaldatei nicht möglich, das Öffnen und Ausdrucken nur mit der Vollversion realisierbar.

GeoViewer – kostenlos und hilfreich

Wenn auch Sie dieser Meinung sind, kennen Sie rmDATA GeoViewer noch nicht. GeoViewer ist das Tool von rmDATA, um Geodatenbank-Dateien, wie sie von GeoMapper erstellt wurden, zu öffnen, zu betrachten, Darstellungen zu wechseln und Ausdrucke zu erstellen. GeoViewer wird laufend an die aktuellen Versionen von GeoMapper angepasst, unterstützt somit auch alle Neuerungen der aktuellen Version und steht allen Anwendern von GeoMapper kostenlos zur Verfügung.

Darstellungen, Ansichten, Filter und Druckbereiche

Anwender von GeoMapper kennen natürlich die vielfältigen Darstellungsmöglichkeiten der Software. Der Datenbestand kann je nach Bedarf unterschiedlich dargestellt werden, Elemente können mit Filtern ausgeblendet werden und für verschiedene Maßstäbe kann die Ausfertigung, wie z. B. die Textfreistellung, individuell erfolgen. Ein Projekt enthält so unterschiedliche Informationen, z. B. eine Darstellung als Riss und eine weitere als Lageplan, jeweils in Farbe oder schwarz/weiß.

Alle diese Darstellungen unterstützt auch GeoViewer, ebenso die Möglichkeit, Filter ein- oder auszuschalten. Auch wenn eine Datei in GeoMapper nicht mit der gewünschten Darstellung gespeichert wurde, funktioniert dies dadurchganz einfach in GeoViewer.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Geonews-Ausgabe 2/2018

Geodätisches CAD unter AutoCAD: „designed“ für die Vermessung

Geodätische Planerstellung auf AutoCAD-BasisGeodätische Planerstellung auf AutoCAD-BasisSchulung und SystemeinführungSchulung und Systemeinführung

Mit rmDATA GeoDesigner erweitern Sie Ihr AutoCAD um intelligente Funktionen für vermessungstechnische Arbeiten.

Als AutoCAD-Anwender schätzen Sie die Vorteile des Industriestandards für den branchenübergreifenden Datenaustausch? Schön wäre jedoch eine Erweiterung, die auch Ihre vermessungstechnischen Arbeiten abdeckt? Genau das bieten wir mit rmDATA GeoDesigner.

Das geodätische CAD ist eine Erweiterung für AutoCAD. Sie nutzen dessen kompletten Funktionsumfang und arbeiten in der gewohnten Umgebung. Zusätzlich decken wir den geodätischen Bereich ab. Diese Applikation erhalten Sie für AutoCAD, AutoCAD Map und AutoCAD Civil.

Sie arbeiten mit GeoDesigner im originalen DWG- bzw. DXF-Format von Autodesk. So vermeiden Sie Datenverluste bei der Übergabe an externe Projektmitarbeiter. Wird ein DWG/DXF gefordert, gibt es keine Alternative, gerade wenn Sie als Vermesser in einem Projekt interdisziplinär mit Hoch- und Tiefbauern, Planungsbüros oder Architekten zusammenarbeiten. Das geodätische CAD ist zu 100 % mit anderen Applikationen kompatibel, d. h. alle Werkzeuge nutzen Sie gemeinsam in einem AutoCAD.

Intelligente Objekte

Warum ist die geodätische Erweiterung so besonders? Weil rmDATA GeoDesigner grafische Elemente mitliefert, die Sie als Geodät brauchen, die aber in AutoCAD nicht zur Verfügung stehen. Das eigentliche Plus sind die Punkte, Linien, Texte und sogar Bemaßungen, die zu „intelligenten“ Objekten werden. Das ist ein Vorteil, den normalerweise nur ein GIS liefert. So weisen Sie Katasterobjekten automatisiert vorgegebene Symbole oder einer Mauer die passende Schraffur zu. Sie ergänzen die grafischen ALKIS-Daten mit Eigentümerinformationen aus NAS oder verschieben Grenzpunkte topologisch korrekt, weil diese an den Flurstückgrenzen „hängen“. Intelligent bedeutet aber auch, dass Sie zusätzliche Eigenschaften, sprich Sachdaten, erfassen. Außerdem werden alle Objekte automatisch maßstäblich korrekt dargestellt; das ist ein Vorteil, wenn Sie unterschiedliche Pläne ausgeben.

Zwei Produkte zum Preis von einem

Verwenden Sie beide Produkte – das geodätische CAD Stand-Alone (rmDATA GeoMapper) und jenes auf Basis von AutoCAD (rmDATA GeoDesigner) – in Ihrem Büro und bezahlen Sie nur eine Lizenz. Zusätzlich sparen Sie sich die Anschaffung von Modulen. Abhängig vom Projekt verwenden Sie wahlweise GeoMapper oder GeoDesigner. Ihr Vorteil dabei ist, dass Sie bereits mit der Programmoberfläche vertraut sind und mit gleichen Befehlen und Arbeitsabläufen arbeiten. Nutzen Sie auch Ihre Konfigurationen und Vorlagen für Symbole und profitieren Sie vom verlustfreien Datenaustausch zwischen beiden Programmen.

Neuerungen

Wir entwickeln rmDATA GeoDesigner stetig weiter. So steht Ihnen mit der Version 2018.3 der erweiterte Darstellungsmanager für noch mehr Bedienkomfort zur Verfügung. Ebenso sind nun die automatische Textfreistellung und die PlanVZ in rmDATA GeoDesigner verfügbar und auch das Erstellen von Layouts wurde nochmals erweitert. All diese Aspekte helfen Ihnen, einfacher und schneller einen Plan unter AutoCAD zu erstellen.

Kunden-Interview: Größtmögliches Leistungsspektrum

Gesprächsrunde zum Thema DienstleistungDienstleistung, Beratung, Support, Gesprächsrunde

Hanack und Partner ist mit über 80 Mitarbeitern eines der größten Vermessungsbüros in Norddeutschland. Namhafte Großprojekte wie die Elbphilharmonie, der Container-Terminal Altenwerder und die HafenCity Hamburg zählen zu den Referenzen.

Herr Grabau, Sie haben sich vor nunmehr 7 Jahren für rmDATA-Software zur geodätischen Berechnung entschieden. Was war der Grund und was überzeugte Sie von rmGEO und rmNETZ?

Da unsere hauseigene, selbstprogrammierte Lösung in die Jahre gekommen und der verantwortliche Mitarbeiter in den Ruhestand gegangen war, suchten wir nach einer geeigneten, neuen Vermessungssoftware. rmGEO/rmNETZ sahen wir uns als Alternative näher an, wie auch andere Produkte. Schließlich überzeugten uns die übersichtliche Benutzeroberfläche und das einfache Einlesen der Leica-Datenbanken. Auch der reibungslose Datenfluss zu den AutoCAD-Produkten, die wir im Haus nutzen, ist für uns ein großer Vorteil.

Was sind typische und untypische Anwendungen der Berechnungssoftware in Ihrem Büro?
Als typische Anwendungen würde ich das Vor- und Nachbereiten von Absteckungen sowie das Erstellen von Lageplänen bezeichnen, aber auch die codierte Vermessung ist bei uns gang und gäbe. Jeder Lageplan wird halbautomatisiert auf Basis katalogisierter Elemente ausgegeben. Damit ersparen wir uns ein grafisches Feldbuch und in Summe viel Zeit.
Wenn es komplex und dreidimensional wird, dann kann rmGEO bei uns so richtig seine Stärken ausspielen. Nicht alltägliche Aufgaben sind zum Beispiel Messungen im dreidimensionalen Raum. So müssen z. B. Ankerstangen von Spundwänden regelmäßig beim Einbringen ins Erdreich überprüft werden. Hierzu wurde für unser Büro von rmDATA ein spezieller Soll-/Ist-Vergleich von Raumachsen programmiert, um diese vor Ort einrichten zu können. Außerdem nutzen wir rmNETZ für die Netzausgleichung. Diese Software gehört für uns zum Standardrepertoire bei der Einrichtung von Baustellennetzen.

Unser Entwicklungsteam hat zahlreiche Wünsche Ihres Büros umgesetzt. Was sind weitere spezifische Anforderungen?

Neben den Raumachsen berechnen wir auch Kreise mit dreidimensionalem Bezug, hier ist rmGEO sehr gut.

Die Anforderungen der Ebenheitstoleranzen nach DIN 18202 wurden ebenso umgesetzt wie spezielle Transformationen, eine eigene Hanack-Schnittstelle oder eine Funktion für Mehrfachmessungen. Außerdem ist die Standverwaltung in rmGEO oder, wie wir sagen würden, die Verwaltung verschiedener Lagestatus ein großer Vorteil.

Ihr Leistungsspektrum umfasst neben der Kataster- und Ingenieurvermessung die 3D Objekt- und Gebäudebestandserfassung sowie die Bauvermessung. Was sind Alleinstellungsmerkmale von Hanack und Partner?
Eine Besonderheit unseres Büros ist wahrscheinlich, dass wir mit über 80 Mitarbeitern das größtmögliche Leistungsspektrum in der Vermessung überhaupt abdecken. Ein Spezialgebiet ist sicherlich die Schiffsvermessung, wo allein 7 Mitarbeiter beschäftigt sind. Dort setzen wir Laserscanner und Lasertracker ein und bei der Auswertung gekrümmter Flächen bedienen wir sicherlich einen Nischenbereich.

Im Hamburger Hafen gibt es an den Terminals viele Kranbahnanlagen. Zur Überwachung von Deformationen haben wir ein voll automatisiertes System zur Kranbahnvermessung entwickelt, das unter laufendem Betrieb sehr schnell hoch präzise Ergebnisse liefern kann.

Sie haben bei der Verwirklichung zahlreicher Großprojekte in Hamburg mitgewirkt. Können Sie uns einige Leuchtturmprojekte nennen?
Der Hamburger Hafen ist ständig im Wandel. Wir waren beim Neubau des Container-Terminals Altenwerder mit den Vermessungsarbeiten betraut. Er ist einer der weltweit modernsten Terminals und wird vollautomatisch betrieben. Führerlose Fahrzeuge finden per Funk ihren Weg zum Bestimmungsort und transportieren die Container innerhalb des Areals. Ein Transponder-Netzwerk aus etwa 10.000 im Boden eingelassenen Punkten garantiert den reibungslosen Ablauf. Diese Transponder müssen zum einen dauerhaft überwacht und zum anderen jährlich bei Belagsarbeiten neu eingemessen werden.

Das Projekt Flughafenerneuerung betreuen wir inzwischen schon seit über 15 Jahren. Der Neubau der Terminals, die U-Bahn-Anbindung sowie die Neustrukturierung der Verkehrsanbindung hat ein riesiges Spektrum von Vermessungsleistungen erfordert und dies alles bei laufendem Betrieb. Zurzeit sind wir mit der komplexen 3D-Erfassung der Gepäckförderanlage beschäftigt, die erneuert werden soll.

Der Neubau des Kohlekraftwerks Moorburg (Bild links) hat die letzten zehn Jahre eine permanente Präsenz auf der Baustelle erfordert. Der Bau der langen Spundwand, des besonderen Hybridkühlturms, der zwei riesigen Kohlenkreislager mit ihren außergewöhnlichen Dachkonstruktionen sowie der Turbinen hat in vielerlei Hinsicht höchste geodätische Ansprüche erfordert.

Bei der Errichtung der Elbphilharmonie haben wir die geodätische Bauüberwachung wahrgenommen. Dabei konnten wir insbesondere im sehr zerstrittenen Spannungsfeld zwischen Bauherrn, Baufirma und Architekten viele Erfahrungen sammeln.

Ein besonderes architektonisches Highlight der letzten zwei Jahre war die Bauvermessung am Grandhotel „The Fontenay“ (links im Bild). Die äußerst komplexe Geometrie des Baukörpers (Kleeblatt), bestehend aus Kreissegmenten und zahlreichen radialen Achssystemen, stellte insbesondere im Fassaden- und Innenausbau sehr besondere Anforderungen an die vermessungstechnische Betreuung.

Worin sehen Sie künftig Entwicklungspotentiale in der Vermessung und wohin gehen Ihrer Meinung nach die Trends in der Vermessung?
Ich glaube, dass sich die Technologie der Sensoren noch stark weiterentwickeln wird. Laserscanning wird auf einer breiten Basis finanzierbar. Generell wird der Beruf des Vermessungsingenieurs stetig komplexer: Wir sind zunehmend mit Spezialanforderungen konfrontiert, begeben uns in Nischenbereiche und arbeiten mehr als je zuvor im dreidimensionalen Raum. Dafür setzen wir viel mehr Software ein als noch vor 10 Jahren und „hauseigene Software-Lösungen“ reichen nicht mehr aus.

Spannend bleibt auch die Weiterentwicklung in der mobilen Datenerfassung. Hier wird es für uns Geodäten bestimmt noch große Veränderungen geben.

Vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Susanne Friedl-Steiner mit Gerd Grabau, Geschäftsführer von Hanack und Partner, Hamburg

Bilder: © Hanack und Partner

Partnerlösungen & GeoMapper

Gesprächsrunde zum Thema DienstleistungDienstleistung, Beratung, Support, Gesprächsrunde

Offen für Partnerschaften

Eine Hand alleine kann nicht klatschen. Deshalb kooperieren wir mit Vertriebs- und Entwicklungspartnern in Deutschland, um Ihnen eine optimale Lösung für die Vermessung zu bieten.

Obwohl rmDATA GeoMapper, das geodätische CAD von rmDATA, alleine schon höchste Produktivität verspricht, ist die Planerstellung nur ein Rad im Produktionsablauf für die Kataster- oder Ingenieurvermessung. Deshalb such(t)en wir nach Partnern, um weitere Fähigkeiten ins Boot zu holen und damit den Anwendern eine optimale Lösung zu bieten. Produktivität ist schließlich die Zusammenarbeit mehrerer Fähigkeiten.

Die drei Softwarehäuser frox IT, GEOSOFT und rmDATA schlossen sich bereits vor Jahren zu einer Entwicklungsgemeinschaft mit dem Namen geogruppe.net zusammen. Die drei Mitglieder verbanden dabei ihre Softwarekomponenten so homogen miteinander, dass das Ergebnis dieser Einheit wesentlich effektiver ist als die Summe der einzelnen Teilsysteme.

Kooperationen

Neben der geogruppe ist rmDATA aber auch mit anderen Software-Firmen in regem Austausch, mit dem Ziel, Ihnen als Anwender das beste System am Markt zu bieten. Während GEOSOFT, frox IT und IB Burg Vertriebs- und Entwicklungspartner sind, stehen GOS mit KAVDI sowie Helmut Hoitz mit dem NAS-Import sowie dem Grafbat-Konverter als reine Entwicklungspartner mit ihrem jeweiligen Erfahrungsschatz zur Verfügung.

Das Unternehmen GEOSOFT bereichert das gemeinsame Portfolio mit der Bürosoftware GEORG, mit der Rechensoftware GEO8 sowie der Außendienstlösung GEOmobile. Ein weiteres geodätisches Berechnungsprogramm – KIVID von IB Burg – steht Anwendern als Partnerlösung ebenfalls zur Auswahl. Frox IT wiederum bereichert den Datenfluss zwischen Innen- und Außendienst mit den grafischen Feldbuchlösungen.

Unsere Zusammenarbeit – Ihr Vorteil

In regelmäßigen Abständen tauschen wir uns strategisch und fachlich mit unseren Partnern aus, diskutieren neue Trends in der Vermessung und stimmen uns bei Entwicklungen ab. Daraus resultierten bereits wichtige Schnittstellen, die den Datenfluss innerhalb der Lösungen erleichtern, wie etwa die XML-basierende Schnittstelle für den bidirektionalen Datenaustausch oder eine Online-Anbindung für einfachen Import/Export.

Durch die Zusammenarbeit können wir gemeinsam mit unseren Partnern den Anwendern eine Komplettlösung für Innendienst und Außendienst bieten. Und nicht nur das. Geodätische Berechnung braucht auch eine entsprechende Grafik, diese Integration haben wir selbstverständlich im Angebot. Denn gemeinsam können wir Ihnen das Beste anbieten, was es derzeit am Markt gibt.

Partnerschaft erwünscht

Sie sind in der Vermessung tätig oder haben ein Programm entwickelt, das Sie gerne mit uns teilen möchten, weil eben das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile? Wir sind auf der INTERGEO für Sie da, sprechen Sie uns einfach an. Die zur Verfügung stehenden Schnittstellen sind für jedermann offen und können für Weiterentwicklungen genutzt werden. Apropos Weiterentwicklung – wir haben zuletzt Punktnummernbereiche in den Schnittstellen umgesetzt, damit wir Ihnen den Datenaustausch weiter erleichtern.

Oder vertreiben Sie Software aus dem Bereich Vermessung und wollen auch die Qualitätsprodukte von rmDATA in Ihr Portfolio aufnehmen? Auch dafür stehen wir Ihnen bei einem persönlichen Gespräch Rede und Antwort. Wir sind gerne für Sie da, denn eine Hand allein klatscht nicht.

Frank Hoch, Geschäftsführer rmDATA Deutschland

rmDATA Inventory Manager – mehr als Anlagenverwaltung

Infrastruktur-Anlagen und Liegenschaften verwalten einfach über eine Web-LösungInfrastruktur-Anlagen und Liegenschaften verwaltenHelfende Hand beim BergwandernHelfende Hand beim Bergwandern

Infrastrukturanlagen und Liegenschaften nicht nur verwalten, sondern umfassend managen.

Behalten Sie den Überblick über Ihre Anlagen und alle damit verknüpften Dokumente, Geodaten und Aufgaben – alles ganz leicht und in einer einzigen Programmoberfläche.

Der Name ist Programm

Das Wort Manager in unserem Produktnamen haben wir bewusst gewählt. rmDATA Inventory Manager (lat. manu = Hand, lat. agere = führen) führt Sie an der Hand durch Ihre Aufgaben und unterstützt Sie auf vielfältige Weise bei Ihrer Arbeit.

Mit bereits vorhandenen Vorlagen für unterschiedliche Fachbereiche starten Sie direkt in das Management Ihrer Anlagen. In den Vorlagen sind für jede Domäne die geltenden Regeln bereits hinterlegt. In der Domäne Wasser muss zum Beispiel jedes Einbauteilobjekt mit mindestens einem Leitungsobjekt in Beziehung stehen. Abweichungen von dieser Regel werden angezeigt. So sichern wir die Qualität Ihrer Daten.

Mit der Verwaltung Ihrer Anlagen gehen zahlreiche Aufgaben einher. Wartungsarbeiten müssen durchgeführt, Vertragslaufzeiten eingehalten und Störungen behoben werden. rmDATA Inventory Manager unterstützt Sie vorausschauend bei der fristgerechten Erledigung dieser Aufgaben.

Selbstverständlich nehmen wir Sie auch bei der Migration Ihrer Daten in das neue System an die Hand. Arbeiten Sie ohne Ausfallzeiten direkt in rmDATA Inventory Manager mit Ihren Daten weiter.

Eine Software nach Maß

rmDATA Inventory Manager passt sich an Ihre persönlichen Anforderungen an. Die vorhandenen Domänenvorlagen sind individuell modifizierbar und daher auch für komplexe Anwendungen geeignet. Zusätzlich können Sie selbst Vorlagen für Ihre speziellen Fachgebiete konfigurieren, ganz einfach und ganz ohne Programmierkenntnisse.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der GeoNews-Ausgabe.

Birgit Mosshammer ist Wegerechtskoordinatorin bei RAG und von der Software-Lösung begeistert: „Die Software ist sehr übersichtlich und klar strukturiert und daher einfach zu bedienen.“ - Sie ergänzt zum Thema Anpassung: „Ich finde auch toll, dass Eingabemasken individuell für das Unternehmen konfiguriert und alle Arten von Berichten erstellt werden können.“

rmGEO: Unschlagbar in der Ingenieurgeodäsie

Geodätische Berechnungssoftware rmGEOGeodätische Berechnungssoftware rmGEOSchweizer Messer mit rmDATA-LogoSchweizer Messer mit rmDATA-Logo

rmGEO, die Software für geodätische Berechnung, kann mehr als Katastervermessung. Sie ist die ausgereifte Lösung für angewandte, komplexe Ingenieurvermessung.

Geodäsie ist mehr als das Sammeln von Koordinaten oder Liefern von Protokollen. Denken Sie nur an begleitende Bauwerksüberwachung, an Absteckungen komplexer Bauprojekte, an Deformationsauswertung bei Staudämmen, Gleiskörpern oder Brücken. Dort, wo Programme zur reinen Katasterbearbeitung an ihre Grenzen stoßen, fängt die Berechnungssoftware rmGEO von rmDATA an, ihre Stärken erst richtig auszuspielen. Denn in der Ingenieurvermessung gibt es hohe Anforderungen an Berechnungen.

rmGEO hat viele Vorteile, die das Produkt für den Einsatz in der Ingenieurvermessung wertvoll macht: Es ist vielseitig, flexibel, umfangreich und bietet alles, was ein Geodät braucht – ein Schweizer Taschenmesser sozusagen. Die Software ist daher die ideale Software für Ihre „High-End-Vermessungen“ im Büro.

Schweizer Taschenmesser für Geodäten

Die integrierte Grafik in rmGEO bietet neben einer Übersicht der berechneten Punkte und Messkonstellationen auch die Möglichkeit, Bemaßungen oder weitere grafische Informationen (Orthofotos oder DXF-/DWG-Dateien) einzufügen – ganz ohne zusätzliches CAD!

Je nach Anforderungen eines Projektes erweitern Sie den Funktionsumfang der Software um die Netzausgleichung. Anwender von rmNETZ schätzen die erprobten Berechnungsalgorithmen, die exakte Dokumentation der Ergebnisse und das Erfüllen erforderlicher Normen.

Flexibel erweiterbar

Das Modul für Deformationsauswertung zu rmGEO ist eine abgerundete Lösung für das Dokumentieren von Bewegungen und Deformationen von Objekten. Mit Zeitsetzungsdiagrammen, Verschiebungsvektoren oder Gefahrenzonenplänen stellen Sie die Ergebnisse Ihrer Messungen aussagekräftig dar. Denn für viele Auftraggeber spielt die visuelle Aufbereitung eine wichtige Rolle (siehe Grafik rechts).

Mit dem Zusatz rmGEO/SmartCalc erzeugen Sie Ergebnisse von hoher Qualität durch automatisches Analysieren und Auswerten Ihrer Messdaten. Denken Sie dabei etwa an massenhafte Messungen von Leitungen. Hier werden Effizienz und Qualitätssicherung großgeschrieben.

Auf Basis codierter Messungen im Außendienst erstellen Sie mit rmGEO/CodeGrafik automatisiert Pläne. Dabei werden die Messdaten bereits vor Ort hinsichtlich Qualität kontrolliert. Im Innendienst nehmen Sie oder Ihre Kollegen nur noch Ergänzungen vor. Je mehr Sie also draußen codieren, desto rascher erstellen Sie im Anschluss den fertigen Plan und umso höher ist die Qualität, die Sie liefern.

In Workflow eingebunden

Sie müssen Ihre gewohnte Rechen-Software für die Katastervermessung nicht austauschen. Vielmehr bieten wir mit rmGEO eine umfassende Erweiterung für Ihre ingenieurgeodätischen Aufgaben.

Das Berechnungsprogramm ist fester Bestandteil des rmDATA-Datenflusses vom Feld bis zum fertigen Plan. Dabei profitieren Sie von einer nahtlosen, bidirektionalen Anbindung an die hauseigenen CAD- und GIS-Programme. Und natürlich gewährleisten vielfältige Schnittstellen in rmGEO einen reibungslosen Datenaustausch mit bereits vorhandenen Produkten.


rmDATA Kontakt

rmDATA AG
Bahnhofstrasse 23
8956 Killwangen
Tel +41 41 51121 31
Fax +41 41 51121 27
E-Mail office@rmdatagroup.ch
Nach oben