Geobau DXF-Schnittstelle für rmDATA GeoMapper

Mittwoch, 22. Juni 2016

Die neue Geobau DXF-Schnittstelle unterstützt Sie optimal beim Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen CAD/GIS-Systemen.

Nutzen Sie jetzt die neue Geobau DXF-Schnittstelle für das geodätische CAD rmDATA GeoMapper, um die Geometrie sofort mit den definierten Punktnummern anzuzeigen. Die Software vereint die Vorteile von CAD beim grafischen Konstruieren mit jenen eines GIS beim objektorientierten und qualitätsgesicherten Arbeiten. Deshalb ist rmDATA GeoMapper für die Kataster- und Ingenieurvermessung sowie für die GIS-Datenerfassung ideal geeignet. Mit dieser Schnittstelle erhält ein Grenzpunkt direkt die korrekte Bezeichnung als Attribut. Ein gleichzeitiger Interlis-Import macht dies möglich.

 

Laden Sie Ihre Katasterdaten im Geobau DXF-Format in Ihr Projekt und schon wird die Geometrie intelligent angezeigt und mit ihr alle Grenzpunkte und Punktnummern. Beginnen Sie sofort mit Ihren Absteckarbeiten oder dem Transfer ins Messgerät ohne vorherige Datenaufbereitung. Interesse an der Geobau DXF-Schnittstelle? Wir beraten Sie gerne.

 

Als weitere Schnittstelle im rmDATA-System unterstützt Sie die rmGEO AutoCAD Map 3D-Schnittstelle, um Punkte zwischen der AutoCAD Map 3D Oracle Datenbank und der geodätischen Berechnungslösung ohne Zwischenschritte zu transferieren.

Bild oben: Legen Sie gleich mit den Absteckarbeiten los: Mit der Schnittstelle für Geobau DXF-Daten ersparen Sie sich vorherige Datenaufbereitung. © Leica Geosystems


Top