GeoDesktop 2.7 – jetzt noch schneller

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Die GIS-Software von rmDATA wurde in seiner Performance optimiert, Editierbefehle ergänzt und Fachschalen erweitert.

Flexibilität in rmDATA GeoDesktop bedeutet neben der einfachen Bedienung und Datenerfassung auch, dass Sie ab Version 2.7 zwischen einer 32- und 64-bit-Version wählen können. Das verbessert unter anderem Ihre Start-Performance bei vielen eingebundenen Datenquellen.

 

Ein neuer Editier-Befehl zum Ausgleichen von Linienzügen (z.B. für Gebäudeausgleich) ergänzt die umfangreiche Bearbeitungspalette. Ebenfalls neu ist die Bearbeitungsfunktion, um aus geschlossenen Linienzügen direkt Flächen zu erzeugen.

 

Wer bereits mit den Fachschalen „Grundstückskataster und Adressen“ in Österreich  oder „Liegenschaftskataster“ in Deutschland arbeitet, profitiert von neuen Funktionen.

 

Anwender, die mit FME Desktop, dem umfassende Werkzeug für Geodaten-Management, arbeiten, steht nun ein spezieller FME-Provider für rmDATA GeoDatenbanken zur Verfügung. Damit kann direkt die GeoDB von rmDATA geschrieben/gelesen werden und erleichtert den Datentransfer.

 

Alle weiteren Details zur Version 2.7 erfahren Sie im rmDATA Support Center, wo Sie auch die aktuelle Version downloaden können.

ZoomGebäudeausgleich
Zoom

Der Gebäudeausgleich (oben links) ist nur eine von vielen nützlichen Verbesserungen und Erweiterungen in rmDATA GeoDesktop 2.7, der flexiblen GIS-Software (oben rechts)


Top